Takács Quartet
A
Geboren in
USA, Europa
Studium in
USA, Europa
Highlights
Wigmore Hall Medal 2014
Gewonnene Preise
1998 Gramophone Award, Grammy Award, Disc of the Year, Chamber Award des BBC Music Magazines, zwei Gramophone Awards, drei Japanese Record Academy Awards, Chamber Music of America Award
Aufnahmen bei
Hyperion Records, DECCA
Kurzbiographie
Edward Dusinberre | Violine           
Harumi Rhodes | Violine
Geraldine Walther | Viola               
András Fejér | Violoncello

Das Takács Quartett, das nun seine 45. Saison beginnt, ist bekannt für die Vitalität seiner Interpretationen. Die New York Times lobte das Ensemble kürzlich dafür, „das Vertraute als unbekannt zu enthüllen, das Traditionellste der Werke wieder radikal zu machen“, und die Financial Times beschrieb ein Konzert in der Wigmore Hall: „Selbst im teuflischsten Repertoire zeigen diese Spieler keine Angst und verleihen der Musik ein berauschendes Gefühl von Freiheit. Gleichzeitig gibt es aber auch eine kompromisslose Liebe zum Detail: Weder eine Note noch ein Bogenhaar sind fehl am Platz.“ Edward Dusinberre, Harumi Rhodes (Violinen), Geraldine Walther (Viola) und András Fejér (Cello) mit Sitz in Boulder an der University of Colorado geben weltweit achtzig Konzerte pro Jahr.

In der Saison 2019-2020 wird das Ensemble seine vier jährlichen Konzerte als Associate Artists in der Londoner Wigmore Hall fortsetzen. Weitere europäische Veranstaltungsorte sind Budapest, Florenz, Mailand, Amsterdam Concertgebouw, Genf, Salzburg (Mozartwoche) und Prag. Außerdem ist das Quartett an diversen nordamerikanischen Veranstaltungsorten zu Gast, sowie je zwei Mal in Hongkong und Tokio.

Das Takács Quartett wurde 1975 an der Franz Liszt Akademie in Budapest von den damaligen Studenten Gabor Takács-Nagy, Károly Schranz, Gabor Ormai und András Fejér gegründet. Es erhielt 1977 erstmals internationale Aufmerksamkeit und gewann seit damals zahlreiche Preise. Seine nordamerikanische Debüttournee absolvierte das Quartett 1982. Nach mehreren Personalwechseln spielt Harumi Rhodes nach der Pensionierung von Károly Schranz seit April 2018 am Pult der zweiten Violine.
 


2019/2020
Diese Biographie ist ausschließlich für die Benützung dieser Website vorgesehen. Falls Sie diese Biographie verändern wollen oder eine vollständige und aktuelle Biographie benötigen, schicken Sie eine Mail an office@msbuhl.com.
Bitte verwenden Sie nur Material der laufenden Saison.