Ola Rudner
EUR | Diverse
Geboren in
Schweden
Studium in
Königliches Dänisches Konservatorium Kopenhagen (Diplom), Royal Northern College of Music Manchester, Mozarteum Salzburg
Highlights
1995 gründete er die Philharmonia Wien 2001-2003 war er Chefdirigent des Tasmanian Symphony Orchestra 2003 bis 2006 Chefdirigent des Haydn-Orchesters in Bozen Seit 2008 ist er Chefdirigent der Württembergischen Philharmonie Reutlingen
Gewonnene Preise
Silberne Verdienstzeichen der Republik Österreich, "Centenary Medal" (Australien)
Aufnahmen bei
Harmonia Mundi, Amadeus, BIS, ABC Classics, Audite
Kurzbiographie

Der schwedische Dirigent Ola Rudner begann seine musikalische Laufbahn als hochkarätiger Geiger (er war Preisträger des Paganini-Wettbewerbes in Genua), Assistent von Sándor Végh und als Konzertmeister mehrerer Klangkörper, unter anderem der Camerata Salzburg, der Volksoper Wien und der Wiener Symphonikern. 1995 gründete er die Philharmonia Wien, 2001 bis 2003 war er Chefdirigent des Tasmanian Symphony Orchestra und 2003 bis 2007 Chefdirigent des Haydn-Orchesters in Bozen. 2008 bis 2016 war er Chefdirigent der Württembergischen Philharmonie Reutlingen.
Seit 1997 dirigiert Ola Rudner alle bedeutenden Sinfonieorchester Australiens: das Sidney Symphony Orchestra, die Sinfonieorchester von Melbourne, Queensland, Tasmania, Adelaide und Perth. In Skandinavien leitet Ola Rudner nahezu alle großen Sinfonieorchester. Unter anderem dirigierte er auch das Radio-Sinfonieorchester Frankfurt, das Radio-Sinfonieorchester des SWR Stuttgart, Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, Wiener Symphoniker, Mozarteum Orchestra Salzburg, Bremen Philharmonic, Orchestra Fondazione Arena di Verona, Orchester der RAI Torino, Orchestra Sinfonica di Roma, Orchestra del Teatro la Fenice, Orchestra del Teatro V.Bellini di Catania, Maggio Musicale Fiorentina, Orchestra Filarmonica Teatro Comunale di Bologna, BBC Symphony Orchestra London, London Philharmonic Orchestra, Orchestre Philharmonique du Luxembourg, Hong Kong Philharmonic, Warsaw Philharmonic, Teatro Nacional de Sao Carlos Lissabon.
In 2016 -17 hatte er eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit unter anderem Aarhus Symphony Orchestra, Norrköping Symphony Orchestra, Arctic Philharmonic, Royal Opera Stockholm, Osaka Symphony Orchestra, Polish National Radio Orchestra Katowice, Vienna Chamber Orchestra und National Symphony Orchestra of Chile.

Seit 2010 geht er regelmässig nach japan mit dem Symphonieorchester der Wiener Volksoper.

2017/2018
Diese Biographie ist ausschließlich für die Benützung dieser Website vorgesehen. Falls Sie diese Biographie verändern wollen oder eine vollständige und aktuelle Biographie benötigen, schicken Sie eine Mail an office@msbuhl.com.
Bitte verwenden Sie nur Material der laufenden Saison.