Polina Leschenko
A | H | EE
Vollständige Biographie
Polina Leschenko wurde in St. Petersburg in eine Musikerfamilie geboren und erhielt im Alter von sechs Jahren ihren ersten Klavierunterricht bei ihrem Vater. Bereits zwei Jahre später hatte sie ihr Debüt mit dem Leningrad Symphonieorchester in St. Petersburg. Sie studierte bei Sergei Leschenko, Vitali Margulis, Pavel Gililov, Alexandre Rabinovitch-Barakovsky und Christopher Elton. Im Alter von 16 Jahren erhielt sie ihr Konzertdiplom mit höchster Auszeichnung am Königlichen Konservatorium von Brüssel.

Sie arbeitet weltweit mit verschiedensten Orchestern, wie dem Hallé Orchestra, den London Mozart Players, dem Scottish Chamber Orchestra, dem Bournemouth Symphony Orchestra, der Britten Sinfonia, dem Sinfonieorchester Bern, dem Russian National Orchestra, I Pomeriggi Musicali in Mailand, dem Orquesta de Euskadi sowie dem Australian Chamber Orchestras.  Als regelmäßiger Gast des Hallé Orchesters spielte sie im Februar 2008 während der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen des Orchesters und im September des gleichen Jahres wurde sie zu einer Tournee unter der Leitung von Sir Mark Elder eingeladen.

Als versierte und gefragte Kammermusikerin konzertiert Polina Leschenko bei zahlreichen Festivals, zu welchen Aldeburgh, Risor, West Cork, Stift, Moritzburg, Istanbul, das Progetto Martha Argerich in Lugano oder die Musiktage Mondsee zählen.  Regelmäßige arbeitet sie mit Künstern wie Patricia Kopatchinskaja, Alissa Margulis, Priya Mitchell, Daniel Rowland, Alexander Sitkovetsky, Ivry Gitlis, Maxim Rysanov, Natalie Clein, Heinrich Schiff, Mark Drobinsky und Torleif Thedéen zusammen.  Polina Leschenko gab Klavierabende im Wiener Konzerthaus, im Concertgebouw Amsterdam, in der New Yorker Carnegie Hall sowie in Salzburg, London, Paris, Brüssel, Minnesota und Atlanta.

2009 erhielt Polina Leschenko für drei Jahre eine Position als „International Chair in Piano“ am Royal Welsh College of Music & Drama in Cardiff.

Ihre Debüt CD bei EMI Classics in der Reihe “Martha Argerich presents…” erschien 2003 und enthält Werke von Liszt, Chopin, Kreisler/Rachmaninov, Brahms und Bach/Feinberg.  Gramophone beschrieb sie als Künslterin mit ‘technical dexterity in abundance, and signs of a major artist in the making’. Außerdem nahm sie eine von den Kritiken hoch gelobte Prokofieff CD bei Avanticlassic auf, auf welcher sie auch gemeinsam mit Martha Argerich, Christian Poltéra und Roby Lakatos musiziert. Ihre letzte Erscheinung ist eine Liszt CD beim gleichen Label, auf welcher sie unter anderem die h Moll Sonate spielt. Martine Dumont-Mergeay schrieb in La Libre Belgique, ‘Polina Leschenko has matured without having lost any of her freedom.  Now even more inspired, she turns her wonderful talents to a brilliant, almost improvisatory reading of the Liszt repertoire.  Beautifully acknowledging Bach, Busoni and Gounod’s Liszt transcriptions in the first half of the disc, she then offers a unique and personal version of the Sonata: a visionary reading full of lucidity’. 

Diese CD wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Choc du Monde de la Musique, dem Supersonic des Pizzicato Magazins sowie einem Joker vom belgischen Magazin Crescendo.
 
EMI Classics brachte eine Aufnahme von Glinkas Sextett im Rahmen der CD Box ‘Martha Argerich and Friends Live from the Lugano Festival 2009’ heraus.  Polina Leschenkos nächste Aufnahme enthält Kammermusik von Dvorak: Sie spielt mit Priya Mitchell, Alexander Sitkovetsky, Maxim Rysanov und Natalie Clein. 

2016/2017
Sollten Sie diese Biographie verändern wollen kontaktieren Sie bitte Mark Stephan Buhl Artists Management (office@msbuhl.com). Bitte verwenden Sie nur Material der laufenden Saison.