Scherzi Musicali
A | EE | Diverse
Vollständige Biographie
Das belgische Ensemble Scherzi Musicali zählt zu den bemerkenswertesten Formationen der jungen internationalen Alte Musik-Szene. Es wurde 2006 von Nicolas Achten gegründet. Auf außergewöhnliche Weise erweckt der Bariton die alte Praxis, sich selbst singend mit verschiedenen Instrumenten wie Laute, Harfe oder Cembalo zu begleiten, zu neuem Leben.

Scherzi Musicali ist in Besetzung und Instrumentarium flexibel und passt sich stets den Anforderungen des Repertoires an, das meist dem 16. und frühen 17. Jahrhundert entstammt. Die jungen Sänger und Instrumentalisten sind immer auf der Suche nach verloren gegangener Literatur und haben bereits einige bemerkenswerte Werke wiederentdeckt. Sie widmen sich aber auch den Schlüsselwerken sowohl geistlicher wie weltlicher Musik bis hin zur Oper.

Seit seiner Gründung konzertiert Scherzi Musicali in Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Luxemburg, Spanien, Italien, England und Deutschland. So war das Ensemble u.a. zu Gastbeim Festival van Vlaanderen, im Concertgebouw Brügge, im Antwerpener De Singel, im Bozar in Brüssel, beim Festival de Wallonie und bei Automne Musical de Spa, bei den Operntagen in Rotterdam, Amia Strasbourg sowie bei den Barockfestivals in Venedig und Pontoise. Im November 2011 wurde Scherzi Musicali von European Network of Early Music in die Casa da
Musica nach Porto eingeladen. Seinen Durchbruch in Deutschland erlangte Scherzi Musicali im November 2012 im Rahmen der Tage Alter Musik des WDR in Herne.

Mit seinen ersten Einspielungen legte Scherzi Musicali den Fokus auf Werke, die nie zuvor auf CD erschienen sind, wie "L’ Euridice" von Giulio Caccini (die erste gedruckte Oper überhaupt) sowie das Album "Dulcis Amor Iesu" mit Motetten von Giovanni Felice Sances. Im September 2011 folgte die CD "Petits Motets", die dem belgischen Komponisten Joseph-Hector Fiocco gewidmet ist. 2012 vertiefte das Ensemble seine exklusive Zusammenarbeit mit dem Label Alpha mit einer Einspielung von Domenico Mazzocchis "La Catena d’ Adone“. Das Album “How pleasant ‘tis to Love” widmet sich Songs von Henry Purcell. Im Herbst 2014 erschien das neueste Album von Scherzi Musicali – “Il Pianto d’Orfeo” – das bereits von der Fachpresse hochgelobt wurde.

Scherzi Musicali has recorded five CD's, published by Outhere (Ricercar and Alpha) and Musique en Wallonie. After four recordings of works previously never released on CD — "l’Euridice" by Giulio Caccini, the album "Dulcis Amor Iesu" (motets of Giovanni Felice Sances), the album "Petits Motets" dedicated to the Brussels composer Joseph-Hector Fiocco, and Domenico Mazzocchi's "La Catena d’Adone" —, their latest recording "How pleasant 'tis to Love" is devoted to Purcell's songs.

Die Aufnahmen von Scherzi Musicali erfuhren einhelliges Lob der internationalen Fachpresse und führten zu Preisen wie dem Diapason d’ or (Rubrik „Découverte“) und Prelude Classics Award sowie zu Auszeichnungen in den Magazinen Crescendo, Res Musica, Monde de la musique, Classic Info und International Record Review.

Sich seines pädagogischen Auftrags bewusst, arbeitet Scherzi Musicali regelmäßig mit "Jeunesses Musicales" und "Jeugd en Muziek" zusammen. Das Ensemble wird unterstützt von der Fédération Wallonie-Bruxelles.

2015/2016
Sollten Sie diese Biographie verändern wollen kontaktieren Sie bitte Mark Stephan Buhl Artists Management (office@msbuhl.com). Bitte verwenden Sie nur Material der laufenden Saison.