Scherzi Musicali
A | EE | Diverse
Vollständige Biographie
In nicht einmal zehn Jahren entwickelte sich das Ensemble Scherzi Musicali zu einem der bemerkenswertesten Formationen im Bereich der alten Musik, bekannt vor allem für ihre dynamischen Interpretationen des Repertoires des 17. und 18. Jahrhunderts.
Sowohl bei vergessenen Schätzen der Barockmusik als auch bei bekannten Meisterwerken haben die Musiker von Scherzi Musicali dieselbe, exakte Herangehensweise durch wissenschaftliche Recherche und Reflexion, die sie bei der nie endenden Frage der historisch korrekten Interpretation begleitet.

Das Ensemble, das in Besetzungen von drei bis zu zwanzig Musiker auftritt, wurde von ihrem derzeitigen Leiter Nicolas Achten gegründet. Er ist einer der wenigen klassischen Sänger der sich selbst begleitet, sei es an der Laute, der Harfe oder dem Cembalo.
Anpassungen an der Größe sowie dem Instrumentarium anlässlich des Repertoires, ermöglicht den Musikern von Scherzi Musicali neue Musiker kennenzulernen, die ihre Leidenschaft für alte Musik teilen und die auch nach Authentizität und musikwissenschaftlicher Relevanz der Interpretationen streben.

Scherzi Musicali konzertierte bei vielen bedeutenden Festivals und Konzerthäusern in Europa: Festival de Wallonie, Festival van Vlaanderen, deBijloke, deSingel, Concertgebouw Brugge, Amuz, Bozar, Automne Musical de Spa, Operadagen Rotterdam, Ferrara Musica, Amici Della Musica di Padova, Venetian Festival of Baroque Music, Tage Alter Muzik Herne, Musikfestspiele Potsdam, Musikverein Wien, Kölner Philharmonie, Itinéraire Baroque en Périgord Vert, Festival d´Ambronay etc.

Ihr Engagement im pädagogischen Bereich führte zu Zusammenarbeiten mit „Jeunesses Musicales“ und „Jeugd en Muziek“.
Scherzi Musicali hat inzwischen einige CD´s aufgenommen, inklusive fünf Uraufführungen: Giulio Caccini (2008), „Dulcis Amor Iesu“ – Motetten von Giovanni Felice Sances (2009), „Petits Motets“ – Joseph-Hector Fiocco (2009), „La Catena d´Adone“ – Domenico Mazzocchi (2010), „How pleasant ´tis to Love“ – Lieder von Henry Purcell (2012) und „Il Pianto d´Orfeo“ – Monteverdi, Caccini, Peri (2013).

2016 veröffentlichten sie ihre Aufnahme von Antonio Bertali´s Oratorium „La Maddalena“, sowie einen zweiten Teil der Motteten Fioccos.
Diese CD´s kamen bei verschiedenen Labels heraus, wie Alpha, Musique en Wallonie, Deutsche Harmonia Mundi/Sony und Ricercar, welches nun der exklusive Aufnahmepartner des Ensembles ist.
       
2016/2017
If you wish to revise this biography, please contact Mark Stephan Buhl Artists Management (office@msbuhl.com). Please use material of the current season only.