Concerto de' Cavalieri
A | EE | Diverse
Vollständige Biographie
Bejubelt als “eines der dynamischsten und aufregendsten Ensembles Italiens das sich der historischen Aufführungspraxis der Musik des 18. Jahrhunderts widmet“ (Fanfare) hat sich Concerto de’ Cavalieri, unter der Leitung von Marcello Di Lisa, einen Namen für seinen warmen und lebhaften Stil gemacht.

Das Ensemble tritt regelmäßig bei Festivals in Italien als auch im Ausland auf und arbeitet mit renommierten Solisten wie Sara Mingardo, Vivica Genaux, Ann Hallenberg, Kristina Hammarström, Ana Quintans, Mary-Ellen Nesi, Daniela Barcellona, Furio Zanasi, Max Cencic und Furio Zanasi zusammen.

Die intensive Beschäftigung mit der Wiederentdeckung vergessener Werke hat zu Premieren von Scarlattis Opern Erminia, Tancredi, Polidoro e Pastore, und Vivaldis Oper Tito Manlio (1720) mit Ann Hallenberg, Vivica Genaux, Mary-Ellen Nesi, Mari Eriksmoen und Magnus Staveland beim Festival d' Ambronay geführt.

2011 rief Concerto de’ Cavalieri The Baroque Project ins Leben, ein mehrjähriges Aufnahmeprojekt mit Sony Classical, das sich der italienischen Oper des 18. Jahrhunderts widmet. Die erste CD dieses Projekts, Alessandro Scarlattis Opernarien mit der Mezzosopranistin Daniela Barcellona, bringen Symphonien und Arien aus sechs Scarlatti-Opern, und beinhalten zahlreiche Aufnahmen von Weltpremieren. Die CD erhielt 2012 eine Nominierung der International Classical Music Awards. Die zweite CD, Giovanni Battista Pergolesi gewidmet, das ebenfalls in Zusammenarbeit mit Daniele Barcellona entstand, erschien im Juni 2012. Die dritte CD, mit der schwedischen Mezzosopranistin Kristina Hammarström, widmet sich gänzlich der Opernarien und Konzerte von Antonio Vivaldi und erschien im Februar 2014.

Marcello Di Lisa promovierte in Philologie, Griechischer und Lateinischer Literatur an der Universität in Pisa mit einer Dissertation über die Tradition der Manuskripte von Archimedes. Di Lisa hat bei angesehenen wissenschaftlichen Publikationen über die antike Philosophie, unter besonderer Berücksichtigung der griechischen Mathematik, mitgewirkt. Marcello Di Lisa studierte Komposition bei Francesco Vizioli sowie Pianoforte und Cembalo bei Andrea Coen. Im April 2013 wurde er von Musical America zum Artist of the Month  gekürt.

2016/17
Falls Sie diese Biografie verändern wollen, kontaktieren Sie bitte Mark Stephan Buhl Artists Management (office@msbuhl.com). Bitte verwenden Sie nur Material der laufenden Saison.