Kölner Akademie
Diverse
Vollständige Biographie
Das Orchester

Die Kölner Akademie ist ein einzigartiges Ensemble mit Sitz in Köln. Es zeichnet sich durch seine Aufführungen von Musik des 17. - 21. Jahrhunderts aus, bei denen renommierte Gastsolisten auftreten. Gespielt wird auf modernen sowie historischen Instrumenten. Die Kölner Akademie hat die höchsten Anerkennungen für seine Aufführungen bei weltbekannten Festspielen in Deutschland, Österreich, Frankreich, Spanien, Niederland, Italien, Belgien, Estland, Norweghe, Schweden, Tschechische Republik, Turkei, Island und Sud Amerika erhalten. Viele dieser Aufführungen wurden live gesendet oder für das Fernsehen aufgezeichnet. Die erste CD Veröffentlichung des Orchesters, eine Aufnahme von Johann Valentin Meders Matthäuspassion für Raumklang wurde von den Zeitschriften Fono Forum und Musik und Kirche mit fünf Sternen ausgezeichnet und erhielt ausgezeichnete Besprechungen in den Zeitschriften Concerto, EARLY MUSIC (Vereinigtes Königreich) und Record Geijutsu (Japan). In der von der Fachpresse hoch gelobten CD-Reihe „Forgotten Treasures“ des Ensembles liegen bislang zehn Aufnahmen der auf fünfzehn geplanten Reihe mit Welterstaufnahmen von Werken weniger bekannter Komponisten, u. a. Crusell, Danzi, Pichl, Vanhal, Wilms, Romberg, Neukomm, Fischer, Kunc, Jeanjean, D'Alvimare und Steibelt, vor. Die CD der Sinfonien von Bernhard Romberg erhielt den Supersonic Preis. Desweiteren hat Die Kölner Akademie bei CPO Erstaufnahmen von Werken der Komponisten Mattheson, Ries, Kalliwoda,Neukomm und Eberl sowie eine Erstaufnahme der von Glöckner und Hellmann rekonstruierten Version von J.S. Bachs Markuspassion veröffentlicht.

Im Herbst 2009 begann die Kölner Akademie gemeinsam mit dem Solisten Ronald Brautigam mit der Aufnahme sämtlicher Klavierkonzerte Mozarts zusammen bei dem Label BIS.

Der Dirigent Michael Alexander Willens

Michael Alexander Willens, künstlerischer Leiter und Dirigent der Kölner Akademie, wurde in Washington, D.C. geboren und erhielt seine Ausbildung an der berühmten Juilliard School in New York bei John Nelson, die er mit Auszeichnung absolvierte. Nach seinem Abschluss setzte er sein Dirigierstudium bei Jaques-Louis Monod, Harold Fabermann, Paul Vorwerk (Chorstudium) und Leonard Bernstein fort. Aufgrund seines breitgefächerten musikalischen Werdegangs verfügt Michael Alexander Willens über einen Aufführungspraxis-Stil der vom Barock bis zur Gegenwart reicht. Herr Willens hat Konzerte der Reihe "Great Performer" am Lincoln Center in New York sowie bei bedeutenden Festivals in Deutschland, Österreich, Frankreich, Spanien, Niederland, Italien, Belgien, Estland, Norwegen, Schweden, Tschechische Republik, Türkei, Island und Süd Amerika dirigiert.

Über das Standardrepertoire hinaus widmet sich Willens der Aufführung von weniger bekannten zeitgenössischen amerikanischen Komponisten. Er dirigierte Weltpremieren der Musik von Paul Amrod, Richard Farber (wurde direkt gesendet) und Richard Squires (wurde fürs Fernsehen gefilmt). Auch der Aufführung und Aufnahme wenig bekannter Werke der Vergangenheit gilt Willens großes Interesse.
Für CPO, Raumklang and ARS-Productions nimmt Willens zurzeit Werke von Bernhard Crusell, Franz Danzi, Francesco Durante, Anton Eberl, Johann Valentin Meder, Johann Mattheson, Sigismund Neukomm, Bernhard Romberg, Johann Valentin Meder, Johann Mattheson, Vaclav Pichl und Ferdinand Ries auf. In 2009 hat Michael Willens mit der Kölner Akademie alle Klavierkonzerte von Mozart mit dem Solisten Ronald Brautigam angefangen zu aufnehmen.

2016/2017
Sollten Sie diese Biographie verändern wollen kontaktieren Sie bitte Mark Stephan Buhl Artists Management (office@msbuhl.com). Bitte verwenden Sie nur Material der laufenden Saison.