Wilson Hermanto
A
1. Gastdirigent der Cameristi della Scala
Biographie
Gepriesen für seine tiefe Musikalität, natürliche Autorität, überschwängliche Energie und Eleganz als Dirigent, hat Wilson Hermanto eine produktive internationale Karriere aufgebaut. Seit 2017 ist Herr Hermanto Erster Gastdirigent des Kammerorchesters Cameristi della Scala. Zu den kommenden spannenden Projekten mit Cameristi della Scala gehören Konzerte mit dem Cellisten Daniel Müller-Schott in Italien, der Schweiz und Russland (Rostropovich Festival), mit dem Pianisten Ramin Bahrami in Österreich sowie das Projekt Matthäuspassion von J.S. Bach. Als Gastdirigent debütiert Wilson Hermanto mit der Argovia Philharmonie in der Schweiz und der George Enescu Philharmonie in Bukarest. Ab 2022 sind Wilson Hermanto und Daniel Müller-Schott die Co-Künstlerischen Leiter des neu gegründeten jährlichen Musikfestivals "Vevey Spring Classic", bei dem namhafte Künstler wie Janine Jansen, Nils Mönkemeyer etc. zu Gast sind.

In der jüngeren Vergangenheit trat Wilson Hermanto mit den Cameristi della Scala beim George Enescu Festival in Rumänien auf, führte das Orchester nach Frankreich, Deutschland, in die Schweiz und die Türkei und trat mit ihnen am Teatro alla Scala di Milano auf. Jüngste erfolgreiche Debüts als Gastdirigent brachten Herrn Hermanto vor die Sinfonia Varsovia, die Warschauer Philharmoniker, das Philharmonische Orchester Heidelberg, das Orquesta Sinfónica Nacional de Chile, das Orchester der Accademia del Teatro alla Scala sowie die Wiedereinladungen zum Dirigieren des Mariinsky Orchesters, des Orchestre national de Metz, der Stettiner Philharmonie und des Orquesta Filarmónica de Bogotá.

Auf Einladung von Valery Gergiev dirigierte Wilson Hermanto eine Bühnenproduktion von Mozarts Don Giovanni am Mariinsky-Theater in Sankt Petersburg. Als Protegé des verstorbenen Pierre Boulez dirigierte Wilson Hermanto 2015 die 90-Jahr-Feier von Maestro Boulez mit der Gruppe für Neue Musik Ensemble Contrechamps in Genf. Wilson Hermanto genießt eine enge musikalische Zusammenarbeit in Frankreich, wo er bisher mit verschiedenen wichtigen französischen Orchestern wie dem Orchestre national de Lyon, Orchestre philharmonique de radio France, Orchestre national du Capitole de Toulouse, Orchestre de chambre de Paris, Orchestre national d'Île de France und Orchestre national de Bretagne zusammengearbeitet hat.

Weltweit hat er mit dem Cleveland Orchestra, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken, den Prager Symphonikern, dem London Philharmonic Orchestra, dem BBC National Orchestra of Wales, dem Orchestra della Svizzera Italiana, dem Orchestre de chambre de Lausanne, der NDR Radiophilharmonie Hannover, dem Schleswig-Holstein Festival Orchestra, dem Ulster Orchestra (Belfast), dem Florida Orchestra, dem English Chamber Orchestra, dem Malaysian Philharmonic Orchestra und dem Orchestre de chambre de Genève gearbeitet.

Mit einem großen Repertoire, das von der Barockzeit bis zur Musik unserer Zeit reicht, hat Wilson Hermanto mit vielen renommierten zeitgenössischen Komponisten wie Zygmunt Krauze, Bruno Mantovani, Jörg Widmann, Agata Zubel, Thuridur Jónsdóttir, Helmut Lachenmann, Giovanni Sollima, Magdalena Długosz, H.K Gruber, Matteo Franceschini, Enno Poppe und Lowell Liebermann zusammengearbeitet. Zu den Solisten, mit denen Herr Hermanto zusammengearbeitet hat, gehören Lang Lang, Gautier Capuçon, Daniel Müller-Schott, Sergei Babayan, Boris Berezovsky, Alexei Volodin, Christine Goerke, Miah Persson, Alina Pogostkina, Guy Braunstein, Nils Mönkemeyer, Kian Soltani, Richard Galliano, Radek Baborák und das Trio Wanderer.

Geboren in Indonesien mit chinesischer Abstammung und seit über einem Jahrzehnt in der Schweiz ansässig, schloss Wilson Hermanto sein Studium am Peabody Conservatory of Music mit dem Hauptfach Violine ab und absolvierte ein Dirigierstudium an der Manhattan School of Music in New York bei dem schwedischen Maestro Sixten Ehrling. Sir Colin Davis wurde zu einem engen Mentor, der ein persönliches Interesse daran hatte, Herrn Hermantos Dirigierfähigkeiten zu formen. Herr Hermanto studierte auch Dirigieren bei Carlo Maria Giulini an der Scuola Musica di Fiesole in Italien und er war Conductor Fellow am Tanglewood Music Centre, wo er mit Seiji Ozawa arbeitete, sowie Conductor Fellow an der Lucerne Festival Academy unter der Leitung von Pierre Boulez.

2020/2021
Diese Biographie ist ausschließlich für die Verwendung auf dieser Website bestimmt. Wenn Sie diese Biografie überarbeiten oder eine vollständige und aktualisierte Biografie erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an office@msbuhl.com.
Bitte verwenden Sie nur Material der aktuellen Saison.